Erhaltung bedrohter Arten und Lebensräume durch naturnahe Beweidung im Ramsar-Gebiet Oberrhein

 

Hintergrund des Projekts

Wasserbuffel - Foto LPO AlsaceWasserbuffel - Foto LPO AlsaceDie biologische Vielfalt geht seit Ende der 1950er Jahre massiv zur√ľck. Das RAMSAR-Gebiet am Oberrhein ist leider keine Ausnahme von dieser Regel.

Der R√ľckgang h√§ngt mit der Begradigung des Rheins und den sch√§dlichen Auswirkungen auf die √Ėkosysteme, der Intensivierung der Landwirtschaft und der falschen Bewirtschaftung der Naturr√§ume zusammen.

Die naturnahe Bewirtschaftung der offenen Landschaft in diesem √∂kologisch reichen Gebiet ist von entscheidender Bedeutung. Um die Situation zu verbessern, schl√§gt das Projekt "Biodiv‚ÄôBeweidung" vor, eine Strategie der grenz√ľberschreitenden Koordination im Ramsar-Gebiet am Oberrhein zu erarbeiten, die die Wiedereinf√ľhrung verschiedener √∂kologischer Weidesysteme f√ľr die Erhaltung dieser au√üergew√∂hnlichen Landschaft vorsieht.

  

Ziele des Projekts

Highlands cattle - Foto LPO AlsaceHighlands cattle - Foto LPO AlsaceDas Projekt "Erhaltung bedrohter Arten und Lebensräume im Ramsar-Gebiet am Oberrhein durch extensive Beweidung" hat folgende Ziele:

  • Die Kenntnisse √ľber die Auswirkungen der extensiven Beweidung auf die Biodiversit√§t und insbesondere auf die bedrohten Arten der verschiedenen Lebensr√§ume im Oberrheingebiet zu verbessern. Anhand von Bioindikatorarten, die je nach Zielbiotop ausgew√§hlt werden, sollen die kausalen Zusammenh√§nge zwischen den vorhandenen Tierarten (und deren Management) und der davon profitierenden Flora und Fauna sowie die Auswirkungen der √Ėffnung der Landschaft untersucht werden. Es wird eine Analyse der Probleme durchgef√ľhrt, die bei den bestehenden Beweidungsprojekten am Oberrhein aufgetreten sind, und es werden L√∂sungsvorschl√§ge erarbeitet.

 

  • Konkrete Ma√ünahmen zum Schutz dieser Arten und Lebensr√§ume grenz√ľberschreitend zu entwickeln, durch den Austausch von Know-how √ľber extensive Beweidung innerhalb des Ramsar-Gebiets am Oberrhein.

 

  • Praktische L√∂sungen f√ľr die Umsetzung von wirtschaftlichen Modellen der Beweidung zu geben, mit dem Ziel der Nachhaltigkeit und Vorbildfunktion. Die Unterschiede zwischen einer rein √∂kologischen Bewirtschaftung oder einer wirtschaftlichen Bewirtschaftung mit Absatzm√∂glichkeiten f√ľr Fleisch und/oder Milch, werden analysiert und dokumentiert.

 

  • M√∂glichkeiten aufzuzeigen, wie die Feuchtgebiete im Zielgebiet die Auswirkungen des Klimawandels mindern k√∂nnen. Die richtige Bewirtschaftung dieser Gebiete spielt dabei eine gro√üe Rolle. Die Analyse der Auswirkungen von extensiver Beweidung in diesem Lebensraumtyp zur Abschw√§chung der Erw√§rmung ist daher besonders interessant, vor allem auf einer grenz√ľberschreitenden Ebene.

Zeitplan

 

Das Projekt startete am 1. Juli 2023 und endet am 30. Juni 2025.

 

Budget

 

Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 1.561.634,90‚ā¨, die zu 60% von der Europ√§ischen Union getragen werden.

 

Partner des Projekts

Das Projekt wird von der Europ√§ischen Union im Rahmen des Interreg-Programms unterst√ľtzt

 

 

 

 

 

Träger des Projekts

 

 

 

 

Französiche technische Partner

 

 

 

 

 

 

 

Deutsche technische Partner

 

 

 

Französiche Finanzpartner

 

 

 

 

 

 

 

Deutsche Finanzpartner